Keine Produkte im Einkaufswagen.

Veranstaltungen

Weinverkostungen

23. Mrz - 13:00 - 23. Mrz 2024 - 20:00

Baronenhaus
Gewölberaum / Foyer
Marktgasse 73
9500 Wil

Anmelden Weinverkostung

Filter

Sämling 88 Beerenauslese – 95 Falstaff Punkte

2017, 0.375 l

CHF17.00

84 vorrätig

Alkoholgehalt

Grösse

0.375 l

Jahrgang

Temperatur

Verschluss

Glas-Zapfen

Weinart

Weinregion

Winzer

Restzucker

181,7 g/l edelsüss

Traubensorte

Beschreibung
Sämling 88 Beerenauslese edelsüss von Tschida – top bewertet und top Preis-/Leistungsverhältnis
Mittleres Gelb mit Silberreflexen, fruchtige Nase nach Mango-Maracuja, Orangenzesten, Pfirsich, Litschi und Blütenhonig, am Gaumen grüner Tee, reifer Pfirsich, süße Röstaromen, pikante Würze, frische Mineralik, sehr saftig, tolle Süsse -Säure Balance.

Rebsorten:  100% Sämling 88

Ausbau: Im Stahltank ausgebaut

Säure: 8 g/l

Trinktemperatur:  10 – 12 °C

Trinkreife: 2018 – 2030+, bei optimaler Lagerung

enthält Sulfite

Genussvoll zu

Dessert, z.B. Apfelmus, Marillenpalatschinken, marinierte Waldbeeren, Aprikosen-Wähe

Weichkäse, z.B. Ziegencamenbert, Camenbert, Ribiola

Gänseleberpastete

Falstaff: 95 Punkte

Tschida Angerhof

Geschichte

1982 begann unsere gemeinsame Geschichte. Aus diesem Jahr stammt auch unser erster gemeinsamer Wein, damals noch im Nebenerwerb. Seit 1993 widmen wir uns voll und ganz dem Weinbau. Mittlerweile bewirtschaften wir 40 Hektar Rebfläche. 70% davon sind mit weißen Rebsorten bepflanzt, die fast zur Gänze zu Süßwein verarbeitet werden.

Verarbeitung

Unsere Prädikatsweine bauen wir ausnahmslos schonend mit gekühlter, kontrollierter Gärung in Stahltanks oder in kleinen Holzfässern aus. Die trockenen Weißweine vinifizieren wir im Stahltank, die Rotweine im Stahltank und im Barrique. Allen gönnen wir Zeit zum Werden.

Ernte

Jede Rebsorte, jede Lage, jeder Jahrgang ist unterschiedlich und erfordert viel Erfahrung und Fingerspitzengefühl. Alle Jahrgänge sind eine Bereicherung für unseren Keller, unser Schaffen und für unser Werden.

Klima und Boden

Der Nationalpark Neusiedler See - Seewinkel, in dem unsere Weingärten liegen, bietet optimale Voraussetzungen für die Produktion edelster Weine von höchster Qualität. Das milde pannonische Klima und die um den See verteilten Lacken und Salzlacken, zwischen denen unsere Weingärten liegen, sorgen für warme Tage, kühle Nächte und für den Edelschimmel "Botrytis cinerea" so wichtige Feuchtigkeit. Feine Sandböden, leichte Schotterböden, mineralische Salzböden und dunkle Schwarzerdeböden prägen unsere Weine.

Süssweine

Der Erfolg gibt uns Recht. Und die Auszeichnung „Sweet Winemaker of the Year“ der International Wine Challenge in London ab 2010 dreimal en suite freut uns ganz besonders. Dafür lohnt es sich, die „Herausforderung Süßwein“ mit jedem Jahrgang aufs Neue anzunehmen.

Neusiedlersee

Das Weinbaugebiet Neusiedlersee im Osten des Neusiedler Sees reicht von den Hügeln und der großen Weinstadt Gols über den flachen Heideboden bis hinunter in den melancholischen Seewinkel. Auf 6.675 Hektar Rebfläche reift hier an den Ufern des flachen Steppensees eine große Sortenvielfalt heran.

Seit März 2012 steht die neue Neusiedlersee DAC für die vom Klima und Boden geprägten fruchtigen und harmonischen Rotweine der Sorte Zweigelt, die es auch mit der Zusatzbezeichnung Reserve als Zweigelt-dominierte Cuvée gibt. Dabei umfasst das Gebiet für Neusiedlersee DAC den politischen Bezirk Neusiedl am See mit Ausnahme der Gemeinden Winden und Jois.

Die Weißweine, die mit der Herkunftsbezeichnung Burgenland weiterhin als Qualitätsweine auf den Markt kommen, bestechen durch ihren schönen Körper und Balance. Die neue Generation dynamischer Winzer des Gebiets ist vor allem mit kraftvollen Rotweinen erfolgreich, während das unvergleichliche Kleinklima im Seewinkel mit großer Regelmäßigkeit einige der größten edelsüßen Weine der Welt hervorbringt.

Sonne pur können die Reben in den weitläufigen, geschlossenen Weingärten speichern. Das voll wirksame pannonische Klima mit seinen heißen, trockenen Sommern und kalten Wintern sorgt gemeinsam mit dem Neusiedler See als Temperaturregler für eine lange Vegetationsperiode. Hohe Luftfeuchtigkeit und herbstliche Nebeleinfälle begünstigen besonders in den Weingärten zwischen den zahlreichen kleinen Salzlacken („Zicklacken“) im südlichen Seewinkel die Bildung der begehrten Edelfäule (Botrytis cinerea) als Basis für höchste Prädikatsweine wie Beerenauslesen und Trockenbeerenauslesen, speziell auch aus der Rebsorte Welschriesling . Diese Spezialitäten haben wesentlich dazu beigetragen, den im Vergleich zu traditionsreicheren österreichischen Weinbaugebieten noch relativ jungen Seewinkel in der ganzen Welt bekannt zu machen. Die unterschiedlichen Böden – aus Löss und Lehm bis zu Sand und Schotter – lassen eine ebenso vielfältige Rebsortenpalette gedeihen.

Sind es beim Weißwein neben der Leitsorte Welschriesling vor allem Weißburgunder und Chardonnay sowie aromatische Sorten, so steht im roten Segment der Blaue Zweigelt an der Spitze, begleitet von Blaufränkisch, St. Laurent und Blauburgunder sowie internationalen Zuzüglern. Ob fruchtcharmant ausgebaut oder im Holzfass gereift, ob reinsortig oder als Cuvée – die Rotweine vom Neusiedler See sind eindeutig auf Erfolgskurs.

Als Ausgleich zum weinkulinarischen Verwöhnprogramm bieten sich Radtouren, Reiten oder Wassersport an, auch die Auswahl an Gästezimmern in jeder Kategorie lässt nichts zu wünschen übrig. Von Neusiedl und Gols am Nordufer über Podersdorf, Illmitz, Apetlon und Pamhagen im Süden bis zu Andau, Frauenkirchen oder Mönchhof im Osten des Gebietes. Kulturelle Glanzlichter setzt das Schloss Halbturn mit Ausstellungen und Konzerten rund ums Jahr.

 

Sämling 88

Sämling oder Scheurebe 88, wie die vollständige Bezeichnung der Rebsorte lautet, wurde nach seinem Züchter Georg Scheu benannt. Der 88. Versuch der Kreuzung aus Riesling und Bukettraube glückte dem Rebzüchter. Aufgrund seiner Aromatik trägt der Sämling den Spitznamen „Kleiner Bruder des Sauvignon blancs“.

Dessert

Große Süßweine haben ungeahntes Potenzial, wenn es um ihren kulinarischen Einsatz geht.

Klassisch – und auch am häufigsten – ist die Kombination mit Desserts, denn gerade die österreichische Mehlspeisenküche findet im hohen Prädikatswein einen kongenialen Partner.

Das süße Österreich schmeichelt mit hohen und höchsten Prädikatsstufen: Beerenauslesen und Trockenbeerenauslesen, Strohwein und Schilfwein, Eiswein mit expressivem Fruchtschmelz und nobel-raffinierter Ruster Ausbruch mit jahrhundertelanger Tradition. Charakteristisch für diese Süßweinraritäten sind Restsüße und Säure in hoher Konzentration, meist in Verbindung mit dem unvergleichlichen Aroma der Edelfäule (Botrytis cinerea).

Wie geschaffen für den Ausbau solcher Weine ist das Burgenland mit seinem außergewöhnlichen Kleinklima am Neusiedlersee, besonders im Seewinkel. Leitsorte ist dabei der Welschriesling , der in der Prädikatsweinkategorie zu Weltklasse heranreift. Aber auch in anderen Weinbaugebieten entstehen in besonderen Jahrgängen hochwertige Prädikatsweine, so zum Beispiel im Eiswein-Eldorado Großriedenthal oder auch in den Gebieten entlang der Donau mit finessenreichen Prädikatsweinen vom Riesling und Grünen Veltliner. Österreichs berühmte Mehlspeisenküche kann hier aus dem Vollen schöpfen, man denke nur an klassisch-Köstliches wie Apfelstrudel oder Salzburger Nockerln. Wer die pikante Variante bevorzugt, wird mit der Kombination von Süßwein und reifem Blauschimmelkäse glücklich, Gourmets aller Länder greifen natürlich auch zur (getrüffelten) Gänseleberterrine. Das kleine Segment der edelsüßen Rotweine bietet sich als harmonische Ergänzung zu schokoladigen Desserts an, an der Spitze sei die verführerische Sachertorte genannt.
Sämling 88 Beerenauslese – 95 Falstaff Punkte
2017, 0.375 l

84 vorrätig