Keine Produkte im Einkaufswagen.

Veranstaltungen

Filter

Grüner Veltliner Leithaberg DAC Betonei

2018, 0.75 l

CHF28.00

150 vorrätig

Alkoholgehalt

Grösse

0.75 l

Jahrgang

Restzucker

1 g/l – trocken

Temperatur

Traubensorte

Verschluss

Drehverschluss

Weinart

Weinregion

Winzer

Beschreibung

Grüner Veltliner 100%

Seit dem Jahrgang 2015 wird unser Grüner Veltliner vom Leithaberg im Betonei vergoren, gereift und unfiltriert abgefüllt. Die lange Lagerung auf den Feinhefen, die fein dosierte Sauerstoffzufuhr und die natürliche Klärung des Weins begünstigt durch die ovale Form des Eis, ergibt eine von Holz unbeeinflusste Aromatik und resultiert in sehr dichten, komplexen von Mineralität und Terroir geprägten Weinen.

Der Grüne Veltliner vom Leithaberg kombiniert die Typizität eines Grünen Veltliners mit dem Terroir eines schieferhältigen Bodens.

Mittleres Gelb. Feine einladende reife Steinobstnote, zart nach Blütenhonig, zart nach Grapefruitzesten, mineralische Nuancen, dezentes und doch facettenreiches Bukett. Saftig, elegante, komplexe Textur, feine Holznuancen, finessenreicher Säurebogen, bleibt sehr gut haften, bereits gut ausgewogen und gut antrinkbar, hat große Länge und Potenzial.

Trinkreife: 2020 – 2031

 

stephanO

Das Weingut - Charakter, Tiefe, Würze, Exotik, Klassik

Gute Weine sind wie ein Lustspiel von Shakespeare. Stephano, der berauschte Kellermeister aus Shakespeare´s berühmter Komödie „Der Sturm“ ist daher nicht nur zufällig Pate für Das-Wein-Gut StephanO.

Weine

Neben StephanO vollenden viele andere Hauptfiguren Shakespeare´s wie Trinculo, Prospero oder Gonzalo die Komposition unserer Weine von Blaufränkisch bis zu Merlot, die nicht nur auf den schweren lehmigen Böden der südburgenländischen Weinberge ausgezeichnet gedeihen, sondern auch das mineralische Terroir des Eisenberger Schieferbodens elegant demonstrieren. Hervorragende Weissweine, die entweder leicht und fruchtig oder ausdrucksstark im Betonei ausgebaut werden, präsentieren ebenso die mineralische Note und feine Stilistik des Eisenbergs.

Der Weinkeller - Weinbau im Einklang mit der Natur

Unsere Trauben werden von naturnah bewirtschafteten Weingärten gewonnen. Der weit­ge­hende Verzicht auf chemi­sche Mittel, mit dem Ziel, die Umwelt­be­las­tung zu vermin­dern und die ökolo­gi­sche Viel­falt und die Boden­frucht­bar­keit im Wein­berg zu erhalten, fördert die natür­liche Wider­stands­kraft der Reben.  Wir achten auf gesunde Böden mit vielen Bodenlebewesen und eine dauerhafte, artenreiche Begrünung der Fahrgassen im Weingarten. So steigt die Biodiversität in den Weinbergen und ein vielfältigeres Ökosystem bleibt erhalten.

Auf diese Weise können wir im Keller gesunde Trauben sehr schonend verarbeiten: Spontane Gärung ohne Reinzuchthefen, Arbeiten mit der Schwerkraft, lange Lagerung auf den Hefen als Oxidationsschutz und kein Zusatz von tierischen Stoffen. Reifen lassen wir unsere Weine in in großen Holzfässern, Betoneiern oder Keramikkugeln - so kann die Sortentypizität und Geschmacksvielfalt eindrucksvoll unterstützt werden.

Mit dieser Verarbeitungsmethode können unsere Weine auch als ketogen und vegan bezeichnet werden.

Philosophie - Wir lieben das Kunstwerk Wein

Weine, wie Sie im Buche stehen und von ihrer Beschreibung nur aus dem Südburgenland stammen können: zurückhaltend und doch voller Charakter. Wie eben auch die Menschen aus dieser ganz speziellen Gegend. Zentrales Thema, wo die nächste hektische Stadt meilenweit entfernt und Stress noch nicht erfunden ist: der Wein. Vom ersten Stock bis zur letzten Flasche. Entschleunigung pur.

Winzer - Stephan & Monika

Viel wurde geschrieben über die Erfüllung von Träumen, von der Realisierung vorgegebener Ziele, vom Sinn des Lebens. Meine frühere Karriere als Wirtschaftsinformatiker hat mir viel ermöglicht, aber die Verwirklichung des langgehegten Traumes eines eigenen Weingutes ist etwas ganz besonderes. Lange Zeit habe ich die Sehnsucht, ein Winzer zu sein, in mir verspürt, Seminare und Lehrveranstaltungen absolviert, in den Rieden gearbeitet, Erfahrungen gesammelt. Besonders habe ich jedoch das Privileg genossen, von erfahrenen Winzern persönlich Geheimnisse des Weinbaus erfahren zu dürfen.

Jetzt ist es an der Zeit, den Wein von StephanO gemeinsam mit meiner Frau Monika zu komponieren. Als Neurochirurgin arbeitet und forscht sie am Universitaetsklinikum der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität in Salzburg und genießt mit mir den Traum des eigenen Weingutes im Südburgenland. Warum? Ich meine schon, dass die täglichen Herausforderungen ihres Berufes einen ganz starken Ausgleich benötigen. Diese Mussestunden finden wir trotz harter Arbeit bei den Menschen und in den Weinbergen des Südburgenlandes. Es ist und bleibt spannend.

Der Weingarten - Weingärten und Rieden

Lauschig erstrecken sich die Anbauflächen unseres Weingutes über knapp 6 ha Weingärten in Deutsch Schützen - Ried Weinberg, Bründlgfangen, Ried AdaxlRied Ratschen - und Eisenberg - Ried Fasching, Vollwind -, wo jegliche Arbeit an unseren Trauben (Rebschnitt, Einstricken, Gruenlese, Auslese, Ernte) auch heute noch bewusst nur mit den Händen ausgefuehrt wird.
Die Rebfläche setzt sich aus dem im Frühjahr 2010 neu ausgestockten Weingarten hinter dem Weingut und diversen älteren und alten Weingärten am Deutsch-Schützer und Eisenberger Weinberg zusammen.
Ein besonderes Augenmerk bei der Auswahl der Lagen wird auf den Zustand und das Alter der Rebstoecke gelegt, da das Weingut nur beste Qualitaetsweine produziert.

Wein im Zeichen der Nachhaltigkeit

„Nachhaltig Austria“ ist ein Gütesiegel für nachhaltig produzierte Weine. Sie werden nach ökonomischen, ökologischen und sozialen Kriterien hergestellt und streng geprüft. Von der Traubenernte über den Ausbau der Weine bis zur Flaschenfüllung wurde der gesamte Herstellungsprozess auf seinen Beitrag zur Nachhaltigkeit durchleuchtet. Sparsamer Umgang mit Wasser, Energie, chemischen Düngemitteln und effizienter Einsatz von Maschinen werden unter anderem ebenso positiv bewertet wie z. B. faire Arbeitsbedingungen, oder nachhaltig wirtschaftliches Handeln. Nur wenn alle Anforderungen erfüllt sind, darf ein Winzer seine Weine mit dem Gütesiegel auszeichnen. Seit dem Zertifizierungsjahr 2017 dürfen wir auch unsere Weine mit diesem Gütesiegel auszeichnen.

Zertifizierungsträger: Österreichischer Weinbauverband

Kontrollorgan: agroVet GmbH

Winzer - stephanO1

Südburgenland

Die ursprünglichste Weinlandschaft des Burgenlandes erstreckt sich von Rechnitz im Norden bis nahe Güssing in den Süden. Die Rebfläche beträgt insgesamt etwa 515 Hektar. Die authentischen Rotweine, speziell vom Blaufränkisch, sind von einer besonders mineralischen Würze geprägt. Elegante, pikante Weißweine setzen Akzente, ebenso die urtümliche Spezialität des Uhudlers.

Die Betriebsstrukturen im Südburgenland sind bemerkenswert, großteils Nebenerwerbswinzer bewirtschaften neben wenigen größeren Betrieben die kleine Rebfläche. Vermarktet wird ein großer Teil der Produktion über zahlreiche Buschenschenken. Zu Recht hat sich das Gebiet selbst die Bezeichnung "Weinidylle" gegeben. Das pannonische Klima ist auch hier wirksam, aber in der Landschaft schwingt schon ein Hauch Steiermark mit.
Vor allem der Eisenberg hat große historische Bedeutung und fungiert zusammen mit dem Deutsch Schützener Weinberg als weinbaulicher Mittelpunkt des Gebietes. An den Hängen bilden kristalline Gesteine und in den Niederungen schluffig-tonige Ablagerungen die Basis für vielfach lehmige Böden. Sie verleihen dem Blaufränkisch als Hauptrebsorte eine finessenreiche Note. Das Ergebnis sind originäre, eigenständige bis eigenwillige Weine mit großen Ressourcen, die Lage, Boden und Klima perfekt widerspiegeln. Meister dieser Disziplin sind die jungen Winzer rund um Deutsch Schützen. Die typischen Blaufränkisch im Südburgenland werden ab Jahrgang 2009 unter der Bezeichung Eisenberg DAC ( Eisenberg DAC Reserve ab Jahrgang 2008) vermarktet.
Um Rechnitz im Norden und Moschendorf im Süden entstehen außerdem besonders fruchtige und spritzige Welschrieslinge und Weißburgunder. Auch am Csaterberg nahe Kohfidisch und entlang der Pinkataler Weinstraße vom Wintener Weinberg über den Kulmer und Gaaser Weinberg werden in schöner idyllischer Umgebung mit vielen Kellerstöckeln interessante Weine gekeltert. Um Heiligenbrunn und Moschendorf, im äußersten Süden, begegnet man dem Uhudler, einer besonderen Weinspezialität, die aus Direktträger-Hybriden gekeltert wird und mit ihrem Duft nach wilden Erdbeeren viele Liebhaber hat.
Zwar ist die Gegend immer noch ein Geheimtipp weit ab von überlaufenen Weinzentren, doch die Thermenlandschaft, die Festspiele auf der Burg Güssing und die verträumte Landschaft locken immer mehr Touristen an, ohne die Weinidylle zu zerstören.

Grüner Veltliner

Die mit Abstand wichtigste Weißweinsorte in Österreich ist der Grüne Veltliner, der von einer Traminer Kreuzung abstammt. Auf die zweite Elternsorte weist ein jahrhundertealter Rebstock hin, der in St. Georgen im Burgenland gefunden wurde.

Herkunft

vermutlich Niederösterreich, Österreich

Abstammung

Natürliche Kreuzung von Traminer x St. Georgen

Die zweite Elternsorte – neben Traminer – wurde in St. Georgen im Burgenland gefunden. Diese Rebsorte wurde nach dem Fundort benannt, da sie nach gentechnischen Untersuchungen keiner bekannten Rebsorte zuzuordnen war. Der Grüne Veltliner ist nicht verwandt mit dem Roten und Frühroten Veltliner.

Weinbaufläche

14.423 ha, 31,0%

Der Grüne Veltliner ist die wichtigste autochthone Rebsorte in Österreich. Die stärkste Verbreitung erfuhr die Sorte in den 50er Jahren des vorigen Jahrhunderts mit der Einführung der Hochkultur nach Lenz Moser. Die größten Anbauflächen befinden sich in Niederösterreich und dem nördlichen Burgenland. Vinifiziert als herkunftstypischer DAC-Wein hat Grüner Veltliner eine bedeutende Stellung in mehreren Weinbaugebieten. Die Anbaufläche hat im Zeitraum von 1999 bis 2015 abgenommen, dominiert aber noch immer die österreichische Weinbaufläche.

Blatt

mittelgroß fünfeckig bis kreisförmig, fünf- bis siebenlappig, tief gelappt, Unterseite mittelstark behaart. Typisch ist die starke weißwollige Behaarung der Triebspitze, wovon sich das Synonym Weißgipfler ableitet.

Traube

mittel bis sehr groß, mitteldicht, kegelförmig, geschultert, mit großen rundlichen bis ovalen Beeren mit grüngelber bis fuchsiggelber Färbung auf der Sonnenseite.

Reifezeit

mittel

Bedeutung, Ansprüche

Grüner Veltliner ist die mit Abstand wichtigste Weißweinsorte in Österreich und hat gegen Ende des vorigen Jahrhunderts weltweit Bekanntheit und Beliebtheit erlangt. Die Sorte ist fruchtbar und bedarf daher einer Ertragsregulierung, gedeiht besonders gut auf tiefgründigen Lössböden, verträgt Trockenheit nicht gut, ist empfindlich in der Blüte, anfällig für Peronospora, Roter Brenner und Chlorose.

Wein

Grüner Veltliner erbringt vom leichten, säurebetonten Wein bis zum hochreifen Prädikatswein alle Qualitätsstufen. Die Lage und Ertragsmenge ist sehr entscheidend für die Qualität. Erwünscht sind würzige, pfeffrige Weine oder Fruchtnoten von Steinobst.

Aperitif

Aperitifweine "öffnen" den Magen und sie bereiten ihn auf die folgenden Speisen vor.

Gleichzeitig überbrücken sie die Wartezeit bis zum Essen und regen den Appetit an. Sie sollten deshalb nicht zu schwer sein, um den Magen nicht schon vor Beginn der Mahlzeit zu belasten.

Bevorzugt geeignet sind daher eher trockene Weine mit einem höheren Säuregehalt, deren leichtere Vertreter eine leichte Mahlzeit einleiten sollten, während kräftigere Speisen auch von etwas gehaltvolleren Aperitifweinen angekündigt werden können.

Alle diese Voraussetzungen erfüllen in perfekter Form hochwertige Schaumweine, allen voran natürlich Sekte aus Österreich nach Champagner-Methode hergestellt, deren spritziger und trockener Grundcharakter förmlich nach einer nachfolgenden Speise verlangt.

Einen schönen Aperitif ergibt auch ein trockener Riesling, auch ein leichter grüner Veltliner oder auch einen leichteren Muskateller aus Österreich.

Grüner Veltliner Leithaberg DAC Betonei
2018, 0.75 l

150 vorrätig