fbpx

Keine Produkte im Einkaufswagen.

Veranstaltungen

Weinverkostungen

21. Nov - 13:00 - 21. Nov 2020 - 19:30

Restaurant Hof zu Wil
Gewölbekeller
Marktgasse 88
9500 Wil

Anmelden Weinverkostung

Basler Weinmesse 2020

24. Okt - 01. Nov 2020

Messe Basel, Halle 2, 1. Stock
Montag bis Samstag 15.00 - 21.00 Uhr
Sonntag 13.00 - 19.00 Uhr

Unser Stand Basler Weinmesse Stand

Filter

Blaufränisch gonzalo – Eisenberg DAC Reserve

2015, 0.75 l

CHF23.50

133 vorrätig

Alkoholgehalt

Grösse

0.75 l

Jahrgang

Restzucker

1 g/l – trocken

Temperatur

Traubensorte

Verschluss

Korken

Weinart

Weinregion

Winzer

Beschreibung

Kräftiges Rubingranat, zarte violette Reflexe, breitere Randaufhellung. Einladende schwarze Frucht nach Brombeeren, feine Kräuterwürze, tabakige Nuancen, etwas Nougat. Elegant, saftige Amarenakirsche, mittlerer Körper, feine Tannine, leichtfüßig und frisch, mineralisch, angenehme Weichselfrucht im Abgang – macht Lust auf ein zweites Glas.

Flaschenanzahl: 2120 Flaschen 0.75 – 50 Magnum – 10 Doppel-Magnum

Trinkreife: 2018 – 2027

Füllung: 27.8.2018

A LA CARTE Wein-Führer 2019: 95 Punkte (Die Besten Eisenberg DAC)

stephanO

Das Weingut - Charakter, Tiefe, Würze, Exotik, Klassik

Gute Weine sind wie ein Lustspiel von Shakespeare. Stephano, der berauschte Kellermeister aus Shakespeare´s berühmter Komödie „Der Sturm“ ist daher nicht nur zufällig Pate für Das-Wein-Gut StephanO.

Weine

Neben StephanO vollenden viele andere Hauptfiguren Shakespeare´s wie Trinculo, Prospero oder Gonzalo die Komposition unserer Weine von Blaufränkisch bis zu Merlot, die nicht nur auf den schweren lehmigen Böden der südburgenländischen Weinberge ausgezeichnet gedeihen, sondern auch das mineralische Terroir des Eisenberger Schieferbodens elegant demonstrieren. Hervorragende Weissweine, die entweder leicht und fruchtig oder ausdrucksstark im Betonei ausgebaut werden, präsentieren ebenso die mineralische Note und feine Stilistik des Eisenbergs.

Der Weinkeller - Weinbau im Einklang mit der Natur

Unsere Trauben werden von naturnah bewirtschafteten Weingärten gewonnen. Der weit­ge­hende Verzicht auf chemi­sche Mittel, mit dem Ziel, die Umwelt­be­las­tung zu vermin­dern und die ökolo­gi­sche Viel­falt und die Boden­frucht­bar­keit im Wein­berg zu erhalten, fördert die natür­liche Wider­stands­kraft der Reben.  Wir achten auf gesunde Böden mit vielen Bodenlebewesen und eine dauerhafte, artenreiche Begrünung der Fahrgassen im Weingarten. So steigt die Biodiversität in den Weinbergen und ein vielfältigeres Ökosystem bleibt erhalten.

Auf diese Weise können wir im Keller gesunde Trauben sehr schonend verarbeiten: Spontane Gärung ohne Reinzuchthefen, Arbeiten mit der Schwerkraft, lange Lagerung auf den Hefen als Oxidationsschutz und kein Zusatz von tierischen Stoffen. Reifen lassen wir unsere Weine in in großen Holzfässern, Betoneiern oder Keramikkugeln - so kann die Sortentypizität und Geschmacksvielfalt eindrucksvoll unterstützt werden.

Mit dieser Verarbeitungsmethode können unsere Weine auch als ketogen und vegan bezeichnet werden.

Philosophie - Wir lieben das Kunstwerk Wein

Weine, wie Sie im Buche stehen und von ihrer Beschreibung nur aus dem Südburgenland stammen können: zurückhaltend und doch voller Charakter. Wie eben auch die Menschen aus dieser ganz speziellen Gegend. Zentrales Thema, wo die nächste hektische Stadt meilenweit entfernt und Stress noch nicht erfunden ist: der Wein. Vom ersten Stock bis zur letzten Flasche. Entschleunigung pur.

Winzer - Stephan & Monika

Viel wurde geschrieben über die Erfüllung von Träumen, von der Realisierung vorgegebener Ziele, vom Sinn des Lebens. Meine frühere Karriere als Wirtschaftsinformatiker hat mir viel ermöglicht, aber die Verwirklichung des langgehegten Traumes eines eigenen Weingutes ist etwas ganz besonderes. Lange Zeit habe ich die Sehnsucht, ein Winzer zu sein, in mir verspürt, Seminare und Lehrveranstaltungen absolviert, in den Rieden gearbeitet, Erfahrungen gesammelt. Besonders habe ich jedoch das Privileg genossen, von erfahrenen Winzern persönlich Geheimnisse des Weinbaus erfahren zu dürfen.

Jetzt ist es an der Zeit, den Wein von StephanO gemeinsam mit meiner Frau Monika zu komponieren. Als Neurochirurgin arbeitet und forscht sie am Universitaetsklinikum der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität in Salzburg und genießt mit mir den Traum des eigenen Weingutes im Südburgenland. Warum? Ich meine schon, dass die täglichen Herausforderungen ihres Berufes einen ganz starken Ausgleich benötigen. Diese Mussestunden finden wir trotz harter Arbeit bei den Menschen und in den Weinbergen des Südburgenlandes. Es ist und bleibt spannend.

Der Weingarten - Weingärten und Rieden

Lauschig erstrecken sich die Anbauflächen unseres Weingutes über knapp 6 ha Weingärten in Deutsch Schützen - Ried Weinberg, Bründlgfangen, Ried AdaxlRied Ratschen - und Eisenberg - Ried Fasching, Vollwind -, wo jegliche Arbeit an unseren Trauben (Rebschnitt, Einstricken, Gruenlese, Auslese, Ernte) auch heute noch bewusst nur mit den Händen ausgefuehrt wird.
Die Rebfläche setzt sich aus dem im Frühjahr 2010 neu ausgestockten Weingarten hinter dem Weingut und diversen älteren und alten Weingärten am Deutsch-Schützer und Eisenberger Weinberg zusammen.
Ein besonderes Augenmerk bei der Auswahl der Lagen wird auf den Zustand und das Alter der Rebstoecke gelegt, da das Weingut nur beste Qualitaetsweine produziert.

Wein im Zeichen der Nachhaltigkeit

„Nachhaltig Austria“ ist ein Gütesiegel für nachhaltig produzierte Weine. Sie werden nach ökonomischen, ökologischen und sozialen Kriterien hergestellt und streng geprüft. Von der Traubenernte über den Ausbau der Weine bis zur Flaschenfüllung wurde der gesamte Herstellungsprozess auf seinen Beitrag zur Nachhaltigkeit durchleuchtet. Sparsamer Umgang mit Wasser, Energie, chemischen Düngemitteln und effizienter Einsatz von Maschinen werden unter anderem ebenso positiv bewertet wie z. B. faire Arbeitsbedingungen, oder nachhaltig wirtschaftliches Handeln. Nur wenn alle Anforderungen erfüllt sind, darf ein Winzer seine Weine mit dem Gütesiegel auszeichnen. Seit dem Zertifizierungsjahr 2017 dürfen wir auch unsere Weine mit diesem Gütesiegel auszeichnen.

Zertifizierungsträger: Österreichischer Weinbauverband

Kontrollorgan: agroVet GmbH

Winzer - stephanO1

Südburgenland

Die ursprünglichste Weinlandschaft des Burgenlandes erstreckt sich von Rechnitz im Norden bis nahe Güssing in den Süden. Die Rebfläche beträgt insgesamt etwa 515 Hektar. Die authentischen Rotweine, speziell vom Blaufränkisch, sind von einer besonders mineralischen Würze geprägt. Elegante, pikante Weißweine setzen Akzente, ebenso die urtümliche Spezialität des Uhudlers.

Die Betriebsstrukturen im Südburgenland sind bemerkenswert, großteils Nebenerwerbswinzer bewirtschaften neben wenigen größeren Betrieben die kleine Rebfläche. Vermarktet wird ein großer Teil der Produktion über zahlreiche Buschenschenken. Zu Recht hat sich das Gebiet selbst die Bezeichnung "Weinidylle" gegeben. Das pannonische Klima ist auch hier wirksam, aber in der Landschaft schwingt schon ein Hauch Steiermark mit.
Vor allem der Eisenberg hat große historische Bedeutung und fungiert zusammen mit dem Deutsch Schützener Weinberg als weinbaulicher Mittelpunkt des Gebietes. An den Hängen bilden kristalline Gesteine und in den Niederungen schluffig-tonige Ablagerungen die Basis für vielfach lehmige Böden. Sie verleihen dem Blaufränkisch als Hauptrebsorte eine finessenreiche Note. Das Ergebnis sind originäre, eigenständige bis eigenwillige Weine mit großen Ressourcen, die Lage, Boden und Klima perfekt widerspiegeln. Meister dieser Disziplin sind die jungen Winzer rund um Deutsch Schützen. Die typischen Blaufränkisch im Südburgenland werden ab Jahrgang 2009 unter der Bezeichung Eisenberg DAC ( Eisenberg DAC Reserve ab Jahrgang 2008) vermarktet.
Um Rechnitz im Norden und Moschendorf im Süden entstehen außerdem besonders fruchtige und spritzige Welschrieslinge und Weißburgunder. Auch am Csaterberg nahe Kohfidisch und entlang der Pinkataler Weinstraße vom Wintener Weinberg über den Kulmer und Gaaser Weinberg werden in schöner idyllischer Umgebung mit vielen Kellerstöckeln interessante Weine gekeltert. Um Heiligenbrunn und Moschendorf, im äußersten Süden, begegnet man dem Uhudler, einer besonderen Weinspezialität, die aus Direktträger-Hybriden gekeltert wird und mit ihrem Duft nach wilden Erdbeeren viele Liebhaber hat.
Zwar ist die Gegend immer noch ein Geheimtipp weit ab von überlaufenen Weinzentren, doch die Thermenlandschaft, die Festspiele auf der Burg Güssing und die verträumte Landschaft locken immer mehr Touristen an, ohne die Weinidylle zu zerstören.

Blaufränkisch

Der Blaufränkisch ist ein richtiger „Mitteleuropäer“. Diese alte heimische Sorte ist eine Kreuzung aus der Blauen Zimmettraube und Weißer Heunisch. Verbreitet vor allem in den Ländern der ehemaligen Habsburger-Monarchie, ist sie Leitsorte im Mittelburgenland, genannt Blaufränkischland.

Wild

Rotwein

Filigranere Rotweine mit sehr feinkörnigem Tannin, wie ein gereifter Pinot Noir oder ein saftiger Sankt Laurent, sind klassisch edle Begleiter für rotes Wildfleisch pur. Auch ein Blaufränkisch macht sich gut, sei es in schlank-fruchtiger Variante vom Eisenberg oder mineralisch durchsetzt vom Leithaberg. Saftig weichselfruchtige Zweigelt aus Carnuntum verschmelzen gut mit dunklen Saucen und mürbem Filet. Kommen würzige Aromen beim Kochen zum Fleisch, darf es ruhig ein wenig kräftiger sein: ein körperreicher Blaufränkisch aus dem Mittelburgenland oder dessen Verschnitt mit den klassischen Bordeauxrebsorten Merlot und Cabernet. Diese Weine harmonieren auch gut mit fruchtparfümiertem Rotkraut oder glacierten Maroni.

Präferenz Weisswein

Ob Schlögl oder Brust, ob Hirsch, Fasan oder Hase, wer dazu eher Lust auf Weißwein hat, sollte seiner Neigung nachgehen, denn auch dieser kann gute Figur zum Wild machen. Allerdings sollte er etwas Fleisch auf den Rippen mitbringen - oder anders gesagt: körperreicher sein. Er darf also Extrakt aufweisen, gerne auch von Holzausbau unterstützt sein, auch von etwas mehr Alkohol, damit er Wildfleisch Paroli bieten kann. Vortreffliche Begleiter sind da Burgundersorten wie Chardonnay (Morillon), Weißburgunder, Grauburgunder oder Neuburger und Cuvées aus diesen Sorten. Herrlich verbinden auch Rotgipfler und Zierfandler als freundschaftliche Dienerweine Aromen von Fleisch und Gemüse, wie z.B. Rehbraten mit einer Pastinakencreme oder Schupfnudeln. Große Klasse rekrutiert sich aus Smaragdweinen der Wachau, ihr Tiefgang ist der Kraft von Wildgerichten durchaus ebenbürtig. Doch dichte Rieslinge oder Grüne Veltliner aus dem Kamp-, Krems- oder Traisental stehen denen der Wachau nicht nach, Frucht und Schmelz verleihen  so manchem Wildgericht einen feinen, elegant süßen Touch.

Ein prächtiger Mitspieler an einer Wild-Tafelrunde ist auch ein kräftiger Grüner Veltliner Reserve aus dem Weinviertel. Einmal mehr kann der Grüne Veltliner im Zusammenspiel mit Wildgerichten zeigen, dass er dank  seines Facettenreichtums alles kann und ein echter Allrounder ist. Nicht zu vergessen – Vergnügen bereitet auch ein Gemischter Satz aus Wien, so er mit etwas Fülle und Reife aufwarten kann. Noch ungewöhnlicher ist es wohl, z.B. ein Rehragout mit einem Schaumwein zu begleiten, doch Österreich hat Qualitätssekt erster Güte zu bieten. Große Reserve-Sekte mit Lagerzeiten auf der Hefe von mehreren Jahren tragen reiche Fülle in sich, um nicht nur als Aperitif zu dienen, sondern taugen durchaus zur Begleitung eines ganzen Menüs. Tja, und Leber und Prädikatsweine vertragen sich sowieso.

Blaufränisch gonzalo – Eisenberg DAC Reserve
2015, 0.75 l

133 vorrätig