Keine Produkte im Einkaufswagen.

Veranstaltungen

Weinverkostungen

23. Mrz - 13:00 - 23. Mrz 2024 - 20:00

Baronenhaus
Gewölberaum / Foyer
Marktgasse 73
9500 Wil

Anmelden Weinverkostung

Filter

St. Laurent Altenberg

2017, 0.75 l

CHF22.50

Nicht vorrätig

Alkoholgehalt

Grösse

0.75 l

Jahrgang

Temperatur

Traubensorte

Verschluss

Korken

Weinart

Weinregion

Winzer

Restzucker

1,5 g/l – trocken

Beschreibung
Ein toller St. Laurent aus dem Carnuntum – top bewertet – ein Preis-Leistungs-Hit
Dunkles Rubingranat, violette Reflexe, zarte Randaufhellung. Feine Schokoladenuancen unterlegen frische dunkle Waldbeeren, kandierte Orangenzesten, dezente Wiesenkräuter, facettenreiches Bukett. Gute Komplexität, saftig, extraktsüß, balancierte Tanninstruktur, rote Kirschen im Abgang, bleibt sehr gut haften, ein vielseitiger Speisenbegleiter mit Potenzial.

Rebsorten:  100% St. Laurent

Säure: 5,2 g/l

Ausbau:  Nach dreiwöchiger Maischestandzeit wird der Altenberg für 14 Monate in Barriques (30 % neu) gereift.

Trinktemperatur: 16 – 18°C

Trinkreife: 2019 – 2025, bei optimaler Lagerung

Genussvoll zu

Kalb geschmort oder gedünstet, z.B. geschmorter Kalbstafelspitz, geschmorte Kalbsvögerl, gefüllte Kalbsbrust

Rind gekocht oder gedämpft, z.B. überbackene „Fledermaus“, gekochte Rinderzunge mit Erdäpfelpürree, Znaimer Gulasch

Lamm gebacken, z.B. Lammrücken in Blätterteig, gebackene Lammmedaillons, Lammkeule in der Salzkruste

Falstaff: 94 Punkte

Glatzer Walter

Weingut

Man schrieb das Jahr 1987, als wir die Tore zu unserem damals noch 4,5 ha großen Weingut in Carnuntum öffneten – dem berühmten Weinbaugebiet östlich von Wien, das bereits die alten Römer ob seiner klimatisch günstigen Lage zu schätzen wussten. Mit den Jahren wuchsen die Rebstöcke parallel zu unseren Ambitionen, sodass wir heute 250.000 Weinflaschen jährlich um die ganze Welt schicken.

Dass bei dieser Quantität auch die Qualität mitgehalten hat, beweisen die zahlreichen Auszeichnungen, die unsere Weine erhalten haben. Unsere Premiumweine, wie der Blaufränkisch Bernreiser, der St. Laurent von Altenberg und unser bekanntes Aushängeschild, der Zweigelt Dornenvogel, überzeugen regelmäßig anspruchsvolle Gaumen.

Damit dieser Motor auch wie geschmiert läuft, bedarf es der Unterstützung einer ganzen Familie, zu der Ehefrau Doris, Tochter Hanna und Sohn Mathias zählen. Schließlich machen erst unterschiedliche Charaktereigenschaften einen guten Wein aus.

Weine

In jede Flasche Wein lassen wir unsere Liebe zum Handwerk einfließen. Auf insgesamt 55 ha Weinbaufläche gedeihen rote und weiße Trauben, deren Charakter von Natur und Technik geprägt sind. Mit Technik meinen wir jedoch keinen künstlichen Schnickschnack, sondern modernste Qualitätssicherung. Dank neuester Kellertechnologie können wir eine rasche Verarbeitung und kontrollierte Hygiene gewährleisten. Die besten Voraussetzungen für hochwertige und reintönige Weine.

Alle unsere Rotweine, die mehr als drei Viertel unserer Rebflächen ausmachen, werden in Edelstahltanks auf der Maische vergoren, wodurch Farb- und Gärstoffe optimal extrahiert werden. Der Säureabbau erfolgt im Fass oder Barirque. Danach lagern wir die Weine in unterschiedlichen Eichenholzfässern, parzellengenau nach Weinlage.

Die Vergärung unserer Weißweine erfolgt ebenfalls in Edelstahltanks, um Frische, Frucht und Sortencharakter zu betonen. Tiefgang und Komplexität erreichen wir mittels Lagerung auf der Feinhefe.

Der kraftvolle, substanzreiche und samtig-komplexe Glatzer Dornenvogel zählt wohl zu den bekanntesten unserer Weine. Kein Wunder also, dass über 30 Jahrgänge Erfahrung mit 93 Parker-Punkten und einem Preis-Leistungs-Sieg prämiert wurden.

Lagen

Unsere Weingärten befinden sich im historischen Weinbaugebiet Carnuntum. Um genau zu sein, in Göttlesbrunn und Umgebung, wo man bereits zu Römerzeiten das pannonische Mikroklima sowie die lösshaltigen Böden zum Anbau von Wein nutzte. Der hier angebaute Wein sorgte schon damals für Furore, als auf kaiserlichen Beschluss das italienische Weinmonopol zugunsten des lokalen Weinbaus aufgehoben wurde. Und so kam es, dass die Carnuntiner Weine schon damals um die Welt gingen. Eine Tradition, die wir mit Begeisterung und Leidenschaft weitertragen. Doch obwohl (oder gerade weil) die Glatzer-Weine in aller Munde sind, vergessen wir nie, am Boden zu bleiben.

Das sagt Falstaff

Walter Glatzer ist einer der qualitativen Motoren der Weinbauregion Carnuntum. Seine Rotweine, allen voran der Blaue Zweigelt »Dornenvogel«, zählen zu den Produkten mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis Österreichs. Von der Leitsorte Zweigelt füllt Walter Glatzer auch eine eher jung zu trinkende Riedencuvée und einen Rubin Carnuntum. Vom Blau­fränkisch, der in Carnuntum ebenso Tradition hat, gibt es in der Regel eine Normalfüllung und eine Reserve, die rund ein Jahr in gebrauchten Barriques her­anreift. Eine Klasse für sich ist der  elegante St. Laurent vom Altenberg, der im »Falstaff Rotweinguide« den Gesamtsieg erreichen konnte. Aber auch mit der in Göttlesbrunn als Traditionssorte gepflegten Weißburgunderrebe und zuletzt auch mit Sauvignon Blanc zeigt der dynamische Winzer sein önologisches Talent. Die rote Spitzencuvée, die natürlich im neuen Holz ausgebaut wird, trägt den alten Namen des Weinortes: »Gotinsprun«. Seit 2009 wird das Programm von einem Blaufränkisch aus der Riede Bernreiser abgerundet, der von intensiver Würzigkeit und Mineralik geprägt ist (nur in guten Jahrgängen erhältlich). Seit dem Jahrgang 2015 gibt es eine neue, markante Flaschenausstattung, mit der sich das Weingut Glatzer noch deutlicher und vor allem mit individuelleren Weinen präsentiert. Seit dem Vorjahr ist das Weingut Glatzer Mitglied der »Traditionsweingüter Österreich« und wird in der Folge verstärkt auf Lagenweine setzen.

Carnuntum

Archäologen fördern seit vielen Jahren Zeugnisse der römischen Kultur aus dem geschichtsträchtigen Boden von Carnuntum. Doch ebenso erstaunlich sind die „Bodenschätze“ von den ca. 906 Hektar Rebfläche, allen voran gebietstypische Rotweine. Als „Rubin Carnuntum“ mit dem Symbol des Heidentors verstärken sie die Identität dieses aufstrebenden Gebietes, getragen von einer Reihe dynamischer Winzerpersönlichkeiten.

Das Weinbaugebiet Carnuntum erstreckt sich östlich von Wien bis an die Grenze zur Slowakei. Die Weingärten dehnen sich südlich der Donau über drei Hügellandschaften aus: das Leithagebirge, das Arbesthaler Hügelland und die Hainburger Berge. Schwere Böden aus Lehm und Löss und sandig-schottrige Lagen bieten besonders den Rotweinsorten beste Bedingungen, an der Spitze der am meisten verbreiteten einheimischen roten Sorte Blauer Zweigelt, flankiert von internationalen Zuzüglern wie Cabernet Sauvignon und Merlot. Auch der Blaufränkisch wird in Carnuntum gepflegt, besonders am Spitzerberg im Osten des Anbaugebiets.
Das pannonische Klima mit seinen heißen Sommern und kalten Wintern, die nahe gelegene Donau und auch der temperaturausgleichende Neusiedler See lassen die blauen Trauben voll ausreifen. Dieses natürliche Potenzial wusste die junge Winzergeneration zu nutzen und führte das Gebiet innerhalb kurzer Zeit an die Spitze: mit attraktiven Rotweinen, die Frucht und Eleganz vereinen.Modern in der Stilistik, aber eigenständig und der Herkunft verpflichtet. Bei all dem soll nicht verdrängt werden, dass auch Weißweine – speziell Grüner Veltliner und Burgundersorten – sich hier durch Struktur und Kraft auszeichnen. Ausgezeichnet ist auch die strategische Ausrichtung des Gebiets im Tourismus, einem wesentlichen Faktor für den Weinabsatz.Die Nähe der glanzvoll wiedererstandenen Marchfeldschlösser, der aktionsreiche Archäologiepark Carnuntum, der Nationalpark Donauauen und nicht zuletzt das Einzugsgebiet der slowakischen Hauptstadt Bratislava eröffnen zahlreiche Chancen, Besucher und Gäste mit den Vorzügen der Carnuntum Weine vertraut zu machen.Weinorte wie Göttlesbrunn, Höflein oder Prellenkirchen, bekannt auch durch zahlreiche gemütliche Buschenschankbetriebe, waren von jeher Anziehungspunkte für Ausflügler, vor allem durch die Nähe zu Wien, außerdem nimmt die Gastronomie immer mehr Aufschwung. Und dort sind gebietstypische Weine die Nummer eins auf den Weinkarten, passen sie doch hervorragend zur regionalen Küche.

St. Laurent

Die hochwertige Sorte St. Laurent gehört zur großen Burgunderfamilie – das Synonym Pinot St. Laurent weist auf einen Burgunder-Sämling hin. Seit mehreren Jahren erlebt sie eine verdiente Renaissance in allen Weinbaugebieten.

Kalb

Kalbsnierbraten

Grüner Veltliner kräftig: Mit eleganter Frucht und Geschmeidigkeit begleitet der Veltliner den sanft geschmorten Sonntagsbraten mit buttrigem Saftl ideal.

Riesling Reserve: Auch ein großer, trockener Riesling ist eine erfreuliche Ergänzung abseits gewohnter Kombinationen.

Rotwein-Alternativen: fruchtiger Pinot Noir mit dezenter Holzwürze oder, etwas dominanter, ein eleganter Blaufränkisch.

Kalbsbeuschel

Das Beuschel ist ein Ragout von der sauber geputzten Kalbslunge und zählt zu den Klassikern der Wiener Küche. Es wird auch gerne in Miniversion als Gruß aus der Küche serviert.

Rotgipfler oder Zierfandler kräftig: Absolut perfekte Entsprechung! Die exotischen Aromen und der reiche Extrakt machen Thermenregionweine dieser Stilistik zu guten Partnern für die zarte Säure, aber auch cremige Konsistenz eines Beuschels.

Grüner Veltliner kräftig: Ähnliches gilt auch für reifen, vollmundigen Grünen Veltliner – er kann mit seiner reifen Frucht brillieren und lässt doch dem Beuschel die Lebendigkeit.

Alternativ sind auch kräftige fruchtbetonte Weißweine wie z.B. Riesling oder fruchtige Rotweine wie Sankt Laurent oder Zweigelt eine Empfehlung wert

Geröstete Kalbsleber

Bei Leber muss man behutsam in der Weinbegleitung sein: Während es an Säure nicht wenig genug sein kann, darf die Frucht ruhig im Vordergrund stehen.

Grüner Veltliner kräftig: Besonders harmonieren die runden Reserven von Lössböden.

Sauvignon Blanc Lage: Die reifen Fruchtaromen kokettieren mit dem Majoran der Sauce, aber auch mit den Zwiebeln darin. Auch von Charme: intensive Gewürztraminer.

Zweigelt, Sankt Laurent und Blaufränkisch mittelkräftig: Fruchtige Rotweine mit wenig Tannin ergänzen die zarten Röstaromen der Leber ohne unharmonische Bitternoten zu erzeugen.

Wiener Schnitzel

Das klassische Wiener Schnitzel ist vom Kalb und wird im Original in reinstem Schweinsschmalz herausgebacken – jedenfalls verlangt die knusprige Panier nach belebender Struktur.

Gemischter Satz klassisch: ein erfrischender Begleiter, der auch mit dem molligen Wiener Erdäpfelsalat zurechtkommt.

Grüner Veltliner: sowohl klassisch als auch als Reserve ein idealer Begleiter zum Schnitzel; Würze und Schmelz vereinen sich mit der Panier zu einem harmonischen Trio.

Rotgipfler, Zierfandler, Neuburger, Weißburgunder mit Frucht und gewisser Cremigkeit.

Rotwein leicht und fruchtig, gekühlt serviert.

St. Laurent Altenberg
2017, 0.75 l

Nicht vorrätig