fbpx

Keine Produkte im Einkaufswagen.

Veranstaltungen

Weinverkostungen

21. Nov - 13:00 - 21. Nov 2020 - 19:30

Restaurant Hof zu Wil
Gewölbekeller
Marktgasse 88
9500 Wil

Anmelden Weinverkostung

Basler Weinmesse 2020

24. Okt - 01. Nov 2020

Messe Basel, Halle 2, 1. Stock
Montag bis Samstag 15.00 - 21.00 Uhr
Sonntag 13.00 - 19.00 Uhr

Unser Stand Basler Weinmesse Stand

Filter

10%

Massiv Rot

2015, 0.75 l

CHF39.50 CHF44.00

251 vorrätig

Alkoholgehalt

Grösse

0.75 l

Jahrgang

Temperatur

Traubensorte

Verschluss

Korken

Weinart

Weinregion

Winzer

Restzucker

trocken

Beschreibung

Einzelflaschen verpackt in einem eleganten schwarzen Geschenkskarton, ab 6 Flaschen geliefert in einer edlen Holzkiste, nebeneinanderliegend

Rebsorten: Blaufränkisch, Rathay, Zweigelt, Cabernet Sauvignon

Ausbau: Sehr lange Mazerationszeit mit Schalen und Kernen auf der Maische danach im neuen Barrique mit teilweiser „Doppelbelegung“

Trinktemperatur: 16 – 18 °C

Trinkreife: 2018 – 2030+, bei optimaler Lagerung

Tiefdunkles Rubingranat, attraktive Edelholznoten, Schokolade, Anklänge von Cassis und Brombeeren, komplex, dicht und gehaltvoll, passt ideal zu rotem Fleisch, hat Potenzial.
Hochdekoriert bei verschiedenen Prämierungen wie Salon und Falstaff
Goldmedaillen an der Berliner Weintrophy, Portugal Wine Trophy, Asia Wine Trophy, AWC Vienna u.a

Keringer Robert

Keringer in der Schweiz

Mit Robert Keringer verbindet uns eine langjährige Geschäftsfreundschaft. Bereits 2010 spürten wir die Weine des damals in Österreich noch wenig bekannten Robert Keringers auf und erkannten deren Potenzial. Wir importieren seine Weine nun bereits seit über 10 Jahren in die Schweiz - davon viele Jahre  als Generalimporteur. Es freut uns sehr, dabei  den rasanten Aufstieg von Robert Keringer zu einem international bekannten und vielfach ausgezeichneten Winzer hautnah miterleben zu dürfen.

Avinum möchte seinen Kunden nicht nur Weine bereits bekannter top Weingüter aus Österreich präsentieren, sondern vor allem auch solche von jungen innovativen und talentierten Winzern, die das Potential dazu haben - Robert Keringer ist ein gutes Beispiel dafür.

Tradition trifft Moderne

Unser Weingut liegt im Nordburgenland, in der kleinen Ortschaft Mönchhof. Hier am Westrand der Pannonischen Tiefebene hat der Weinbau große Tradition, auch in unserer Familie. Die elementaren Kräfte der Natur sind uns wohlgesonnen. Das Klima ist mild und trocken, die Böden sind fruchtbar und die Sonne scheint an rund 300 Tagen im Jahr. Das lässt Trauben von höchster Qualität gedeihen, die wir durch innovative Vinifizierungsmethoden in unseren hochmodernen Kelleranlangen zu ganz außergewöhnlichen Weinen veredeln.

Im Zeichen des Erfolgs

Als wir den Familienbetrieb im Jahr 2004 übernahmen, setzten wir uns als Ziel, außergewöhnliche Spitzenweine zu kreieren, in denen der Genießer die einzigartige Kraft der Natur zu spüren vermag. Ein großes Vorhaben, dass schon mit unserer allerersten Grand Cuvée 2004 gelungen ist. Dieser herausragende Wein aus Zweigelt und der damals noch seltenen Rathay-Rebe wurde auf Anhieb Sieger beim Salon Österreich Wein. Dieser Erfolg hat uns bestärkt, unseren Weg konsequent weiterzugehen und führte schließlich zur innovativen Weinserie „100 Days“, bei der die Trauben exakt 100 Tage mit Schalen, Kernen und Häuten im Gärtank verbleiben. Der neuerlich überwältigende Zuspruch unserer stetig wachsenden Kundschaft und zahlreiche Prämierungen bildeten den nächsten großen Meilenstein unseres jungen Schaffens. Doch selbst, wenn unsere Weine – bildlich gesprochen – abheben, bleiben wir mit beiden Beinen fest am Boden und arbeiten mit großer Freude bereits an den nächsten genussvollen Überraschungen.

Weingärten

Unsere Weingärten liegen in einem Umkreis von 10 Kilometern rund um Mönchhof. Doch so geografisch nahe, so geologisch unterschiedlich zeigen sich die Böden. Von schweren Humusböden über mineralreiche und schottrige Böden bis zu trockenen, sandigen Standorten offenbart sich hier ein Spektrum, das uns eine beeindruckende Vielfalt an Qualitäten, Geschmack und Aromen bietet.

Keringer

Neusiedlersee

Das Weinbaugebiet Neusiedlersee im Osten des Neusiedler Sees reicht von den Hügeln und der großen Weinstadt Gols über den flachen Heideboden bis hinunter in den melancholischen Seewinkel. Auf 6.675 Hektar Rebfläche reift hier an den Ufern des flachen Steppensees eine große Sortenvielfalt heran.

Seit März 2012 steht die neue Neusiedlersee DAC für die vom Klima und Boden geprägten fruchtigen und harmonischen Rotweine der Sorte Zweigelt, die es auch mit der Zusatzbezeichnung Reserve als Zweigelt-dominierte Cuvée gibt. Dabei umfasst das Gebiet für Neusiedlersee DAC den politischen Bezirk Neusiedl am See mit Ausnahme der Gemeinden Winden und Jois.

Die Weißweine, die mit der Herkunftsbezeichnung Burgenland weiterhin als Qualitätsweine auf den Markt kommen, bestechen durch ihren schönen Körper und Balance. Die neue Generation dynamischer Winzer des Gebiets ist vor allem mit kraftvollen Rotweinen erfolgreich, während das unvergleichliche Kleinklima im Seewinkel mit großer Regelmäßigkeit einige der größten edelsüßen Weine der Welt hervorbringt.

Sonne pur können die Reben in den weitläufigen, geschlossenen Weingärten speichern. Das voll wirksame pannonische Klima mit seinen heißen, trockenen Sommern und kalten Wintern sorgt gemeinsam mit dem Neusiedler See als Temperaturregler für eine lange Vegetationsperiode. Hohe Luftfeuchtigkeit und herbstliche Nebeleinfälle begünstigen besonders in den Weingärten zwischen den zahlreichen kleinen Salzlacken („Zicklacken“) im südlichen Seewinkel die Bildung der begehrten Edelfäule (Botrytis cinerea) als Basis für höchste Prädikatsweine wie Beerenauslesen und Trockenbeerenauslesen, speziell auch aus der Rebsorte Welschriesling . Diese Spezialitäten haben wesentlich dazu beigetragen, den im Vergleich zu traditionsreicheren österreichischen Weinbaugebieten noch relativ jungen Seewinkel in der ganzen Welt bekannt zu machen. Die unterschiedlichen Böden – aus Löss und Lehm bis zu Sand und Schotter – lassen eine ebenso vielfältige Rebsortenpalette gedeihen.

Sind es beim Weißwein neben der Leitsorte Welschriesling vor allem Weißburgunder und Chardonnay sowie aromatische Sorten, so steht im roten Segment der Blaue Zweigelt an der Spitze, begleitet von Blaufränkisch, St. Laurent und Blauburgunder sowie internationalen Zuzüglern. Ob fruchtcharmant ausgebaut oder im Holzfass gereift, ob reinsortig oder als Cuvée – die Rotweine vom Neusiedler See sind eindeutig auf Erfolgskurs.

Als Ausgleich zum weinkulinarischen Verwöhnprogramm bieten sich Radtouren, Reiten oder Wassersport an, auch die Auswahl an Gästezimmern in jeder Kategorie lässt nichts zu wünschen übrig. Von Neusiedl und Gols am Nordufer über Podersdorf, Illmitz, Apetlon und Pamhagen im Süden bis zu Andau, Frauenkirchen oder Mönchhof im Osten des Gebietes. Kulturelle Glanzlichter setzt das Schloss Halbturn mit Ausstellungen und Konzerten rund ums Jahr.

 

Rotweincuvée

Rind

Zwiebelrostbraten

Röstaromen mal zwei, da dürfen sich Rotweinfreunde freuen, das ist die Stunde kraftvoller, extraktreicher und gut strukturierter Rotweine!

Blaufränkisch Reserve: Ein großer Blaufränkisch mit Beerenfrucht und feiner Säure ist der ideale Kontrapunkt zur Intensität von Zwiebeln, dunkler Sauce und angebratenem Fleisch.

Cuvée rot: Heimischen Sorten und Cabernet oder Merlot bringen einen Schuss Exotik ins Spiel

Tafelspitz

Tafelspitz, Schulterscherzl, Beinfleisch & Co zählen zu den Flaggschiffen der Wiener Küche. Sie werden in Wien traditionell mit Apfelkren (Meerrettich) und Schnittlauchsauce, am Land oft mit Semmelkren, jedenfalls aber mit Rösterdäpfeln serviert.

Grüner Veltliner, kräftig: Er hebt die Aromen und kann auch den obligaten Apfelkren kontern (kommt auch mit Semmelkren bestens zurecht).

Riesling Reserve: Gekochtes Rindfleisch ist eines der Gerichte, das auch mit der Fruchtintensität und dem Schmelz eines reifen Rieslings gut leben kann.

Alternativen: Kräftige Weißburgunder oder fruchtige Zierfandler; Klassischer Grüner Veltliner oder Gemischter Satz erfrischt, bleibt aber eher im Hintergrund.

Rotwein: mittelschwerer Zweigelt oder Blaufränkisch mit reifer Frucht

Rindsrouladen

Völlig unerwartet ist dies ein Parade-Schmorgericht für pikante, kraftvolle Weißweine!

Grüner Veltliner kräftig: Eine geradezu ideale Verbindung, die dieser von Würze und Mineralität getragene Wein mit der klassischen Essiggurkerl-Karotten-Fülle und der Senfsoße eingeht.

Gemischter Satz Reserve aus bester Lage.

Alternativen weiß: Weißburgunder mit Schmelz, die kräftigen Weißen aus der Thermenregion oder ein steirischer Grauburgunder.

Alternativen rot: fruchtig, mittelschwere Zweigelt oder ein rustikaler Blauburger.

Rindsbraten

Rindsbraten, Burgunderbraten oder Altwiener Lungenbraten verlangen nach ähnlichen Weinempfehlungen.

Pinot Noir: Ein dezent im Holzfass ausgebauter, reiferer Pinot Noir mit seiner Komplexität harmoniert wunderbar mit Preiselbeeren und Sauce.

Cuvée rot: Eine elegante, nicht zu marmeladige Cuvée eignet sich ebenso für diesen Typus des Rindsbratens, setzt aber einen deutlichen Akzent.

St. Laurent: Er sollte jedoch, reif, ausgewogen und nicht zu tanninbetont sein.

Alternative weiß: Grüner Veltliner oder Zierfandler mit viel Körper und Struktur.

Massiv Rot
2015, 0.75 l

251 vorrätig